In Deutschland sind etwa drei Millionen Menschen von einer Erkrankung des Lymphsystems betroffen. Vor allem Frauen leiden an diesem Krankheitsbild und nur wenige Patienten finden den Weg zum Arzt, da viele denken, dass sie an Übergewicht leiden und versuchen, das Problem mit einer Diät zu lösen.
Der Grund dieser Schwellungen (Ödeme) – ist eine Abflussstörung des Lymphsystems. Diese Abflussstörung kann erblich bedingt auftreten oder durch äußere Einwirkungen wie Unfälle oder Operationen ausgelöst werden. Ein unbehandeltes Lymphödem führt meist zu schweren Sekundärschäden des gestauten Gewebes. Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist eine Kompressionstherapie von hoher Wichtigkeit. 

Als Beratungszentrum Lymphologie bieten wir Ihnen durch unser qualifiziertes Fachpersonal eine kompetente Versorgung rund um den Bereich der lymphologischen Kompressionstherapie.
Dabei hat für uns die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Therapeuten und Krankenkassen eine große Bedeutung

Wann soll die lymphologische Kompressionstherapie beginnen?

  •   >> Nach der manuellen Lymphdrainage bzw. Entstauungstherapie durch den Lymphtherapeuten
  •   >> Zunächst wird mir einer Versorgung von Strümpfen begonnen
  •   >> nach einer kurzen Erprobungszeit kann das Wechselpaar beantragt bzw. verordnet werden

Der Weg von der Verordnung zum Hilfsmittel:
Ortho-Top-Vectorgrafik

  • Kontakt

    ortho-top GmbH & CO KG
    Merkatorstraße 2
    41515 Grevenbroich

    Tel.: 02181.75693-0
    Fax: 02181.75693-22

    info@ortho-top.de
    www.ortho-top.de
  • Unsere Zertifikate

  • Soziale Netzwerke

  • Unsere Öffnungszeiten

    Mo, Di, Do, Fr: 8.30 – 18.00 Uhr
    Mi: 8.30 - 15.00 Uhr
    Samstags geschlossen